Heul doch Du Opfer

Shownotes Episode LCP020

Nimmst Du gerne einmal die Opferrolle ein?
Heul doch Du Opfer

Kerstin Wemheuer hat zur #podcastparade unter dem #fuckeinfachmachen aufgerufen und es geht darum seine eigenen Tipps und Tricks bzw. Hürden und Herausforderungen zum Thema #einfachmachen preiszugeben. Ich mache hier sehr gerne mit.

 

Kennst Du die Geschichte vom kleinen Elefanten der an einen Pfahl oder Baumstamm gekettet wurde, durch Konditionierung hat er es nicht geschafft sich zu befreien, selbst als er schon ausgewachsen war.

 

Diese Episode schließt an die vorherige Episode radikale Akzeptanz an, denn auch hier geht es um die innere Haltung.

 

 

Was geht bei Dir und was nicht? Wie viel bist Du bereit täglich zu geben oder wie weit kannst Du gehen? Was schaffst Du? Wo liegen Deine Grenzen?

 

Ich erweitere ständig meine Grenzen oder überschreite diese. Mit zwei kleinen Kindern ist es auch oftmals so, dass diese ihre und meine Grenzen austesten und jeden Tag oder mehrmals täglich diese auf dir Probe stellen. Ich mache einfach was gerade ansteht, würde ich mir da Gedanken drüber machen, würde ich es wahrscheinlich nicht mehr einfach machen sondern viele Dinge anders handhaben.

 

Sprüche wie: ‚Das kannst Du nicht oder man macht das nicht!‘ oder ‚Wie Du bildest Dich in Deinem Urlaub weiter, wann machst Du mal Urlaub?‘ etc. stacheln mich eher an.

 

Im Studium kennst Du bestimmt auch solche Sprüche: ‚Wie Du kannst noch nebenbei jobben?‘ oder ‚Wie die Anzahl an Prüfungen steht bei Dir an, na one dies mal nicht zu viele sind?‘ oder ‚Wie Du kannst jetzt auf die Party gehen, musst Du nichts fürs Studium machen?‘. Alles gut gemeinte Sprüche, doch gut gemeint ist nicht immer gut gemacht.

 

Wie weit bist Du bereit über die von Dir gedachten Grenzen hinaus zu gehen? Jochen Schweitzer verdient genau damit sein Geld, denn er bietet spektakuläre extreme Events an, sei es einen Tandemsprung zu wagen, einen Formel Eins Boliden zu fahren oder ähnliche Dinge. Er bietet uns an, unsere Grenzen auszutesten. 

 

Es geht jetzt nicht darum extreme Dinge auszuprobieren, sondern seine Komfortzone zu verlassen und zu erweitern. Pack mal für einen Tag eine Schippe drauf, was passiert? Wie gehts Du damit um?

 

In unserem Buch „Neurodidaktik für Trainer“ von Franz Hütter und mir haben wir auch etwas über das Thema Stress geschrieben. Coritsol ist der Energie Drink unseres Körpers und fördert in geringen Mengen den Wachstum von Nervenzellen in unserem Gehirn. Nehmen wir jedoch zuviel davon zu uns ist es nicht gut und zu wenig eben auch nicht. Es kann auch passieren, dass wir zu viel Stress bekommen durch zu wenig Stress. 

 

Quick-Wins

  • Geh einmal in eine Hochseilgarten oder an eine Kletterwand und teste Deine Grenzen aus.

  • Geh vor dem Spiegel, wenn Du denkst, ich fühle mich gerade vollkommen überfordert und sage einmal zu Dir: „Heul doch Du Opfer!“

  • Wie viele Bälle kannst Du parallel in der Luft halten, selbst wenn einer einmal herunterfällt?

  • Erweitere Deine Grenzen bzw. Deine Komfortzone, sie existiert nur in Deinem Kopf.

Schau einfach, was zu Dir passt und bleib neugierig.

  

Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Bis demnächst,

Mareike

Der Lerncoaching-Podcast

Leicht erfolgreich lernen

Dipl.-Kfr. (FH) Sandra Mareike Lang

Credits: www.2Upgrade.biz, Uta Unkel

  • Lernstrategien
  • Lernmethoden
  • Tricks gegen Prüfungsangst
  • Lernmotivation