Hallo, ich bin Sandra Mareike Lang!

Weiterbildungsjunkie, Lerncoach, Lerntrainer, Webinarjunkie
Sandra Mareike Lang - Bildungsrockerin

Ich unterstütze Coaches, Trainer und andere Wissensvermittler dabei erste Schritte in die digitalisierte Welt zu machen. 

 

Ich helfe das komplexe digitale Alphabet besser zu verstehen, damit Du ein Gefühl bekommst, an welchen Stellen Du wie sichtbar sein möchtest.

 

Mit meine Leidenschaft zu Digitalen Welt und große Technikaffinität, helfe ich Dir, Deine offline Angebote in die online Welt zu transportieren.

 

In meinen Workinaren zeige ich Dir, wie Du Deine Expertise erfolgreich nutzt. Du lernst, wie Du erfolgreich als Bildungsrocker auftrittst und was alles dazu gehört. 

 


Social Media
geralt / pixabay

Langversion

Nein, ich stand nicht immer auf Bildung. Meine Lehrer in der Grundschule hielten mich für verspielt und verträumt, so lauteten zu mindestens immer die Einträge auf den Zeugnis. Wahrscheinlich paste ich damals schon nicht in dieses schulische Schema F, welches über viele Kinder gestülpt wird. Meine Eltern haben mich immer auf meinem Weg unterstützt im Rahmen ihrer Möglichkeiten, so gut es ging gestärkt und an mich geglaubt. Darüber bin ich sehr dankbar. Ich galt als Spätzünderin, da ich lange Zeit keine Lust hatte selber zu lesen, sondern mir viel lieber vorlesen lies. Auch heute noch liebe ich Hörbücher. Wobei mein größter Traum wäre ein Wochenende in einer großen Buchhandlung eingeschlossen zu sein und querbeet lesen zu dürfen, Essen und Trinken hätte ich genug dabei. Ach ja, meine Mädels fänden dieses bestimmt auch ganz toll, denn hier liegen überall Bücher herum. Ich lese nicht so gerne auf dem iPad oder einem speziellen Gerät, da ich das Buch anfassen und begreifen möchte, haptisch fehlt den meisten elektrischen Geräten irgendwie etwas. 

 

Nach der Grundschule besuchte ich die Hauptschule, gefolgt von der Höheren Handelsschule und einer Ausbildung zur Speditionskauffrau. Mit 25 entschied ich, dass dieses noch nicht alles gewesen sein kann, denn ich konnte mir nicht vorstellen mein Leben lang nur im Import / Export tätig zu sein, auch wenn es dort keinen Tag wie den anderen gab. Ich verliess die Spedition, ging in den Handel, allerdings um auch hier im Import zu arbeiten und um nebenberuflich zu studieren. Nach 3 Jahren war ich staatlich geprüfte Betriebswirtin mit Ausbildereigungsschein. Genau in der Zeit hat mich dann auch das Bildungsfieber gepackt, denn es machte mir plötzlich Spass zu lernen und mich zu bilden. So entschied ich auch, dass es noch nicht alles gewesen sein konnte und wollte herausfinden, wie weit ich es schaffe. Ich studierte noch 5 weitere Jahre nebenberuflich an der FH Südwestfalen und beendete diese mit dem Abschluss Diplom-Kauffrau. 

 

Mich zeichnet ein unbändiger Wille aus, nicht alles als gegeben hinzu nehmen. Mein Mindset ist geprägt von einer hohen Motivation, denn 8 Jahre neben einem 38 Std. Job zu studieren und am Ball zu bleiben erfordert dieses, genauso wie Organisation und eine innere Haltung. Im Vorhinein aufzugeben oder es gar nicht erst anzufangen ist für mich keine Option, denn dann suche ich nach verschiedenen Möglichkeiten mein Ziel umzusetzen und wenn dies nicht klappt, dann schaue ich weiter. 

 

Mein erster Ausbilder / Mentor im Bereich Persönlichkeitsentwicklung sagte einmal zu mir, "Mareike, wenn Du Dich einmal auf den Weg gemacht hast, dann verlässt Du diesen auch nicht mehr". Damit hat er Recht behalten, denn 2009 noch bevor ich das Diplom in der Tasche hatte, suchte ich bereits nach einer neuen Möglichkeit meinen Wissenshunger zu befriedigen. Seit dieser Zeit habe ich diverse Ausbildungen im Bereich Persönlichkeitsentwicklung sprich NLP, Hypnose, systemische Aufstellungen, Mediation, Reiki etc. durchlaufen. Jede Ausbildung stillte auf ihre Art und Weise den Hunger und sorgte gleichzeitig für neuen. 

 

Ich bin ein stolzer Weiterbildungsjunkie. Bildung rockt in meinen Augen.

 

Selbst als meine erste Tochter 2014 und 2017 meine zweite Tochter auf die Welt kam, sagten viele in meinem Umfeld, jetzt wird sie ruhiger und kann sich nicht mehr so weiterbilden. Ich zeigt jedoch, dass ich es trotzdem kann. Es klappt vielleicht nicht mehr ganz so einfach, doch es geht und meinen Mädels lernen so, dass die Komfortzone nur in unseren Köpfen existiert. Ich möchte ihnen damit auch ein Vorbild sein. Es gibt keine Grenzen, diese existieren nur in unseren Köpfen (jenseits der gesellschaftlich üblichen). Wir können diese Grenzen erweitern und dank der Digitalisierung sind wir es auch ein stückweit gezwungen dieses zu tun. Wer heute stehen bleibt, sich nicht mehr weiterentwickelt und nicht mitzieht, wird morgen schon vergessen sein. Aus diesem Grund können auch wir Trainer, Berater und Coaches nicht einfach sagen, da bin ich zu alt, jung, unbegabt, wenig technikaffin oder was auch immer zu. Es wird dann noch eine Weile gut gehen, doch irgendwann ist der Punkt erreicht, wo es kippt und wir vom Markt weg sind. 

 

Bildung ist toll und sie steht uns allen zur Verfügung. Mit Hilfe der digitalen Medien sogar noch viel mehr. Heute ist es ja sogar eher so, dass ich mich überfordern kann, weil ich zu viel auf einmal lernen möchte. Hier tut übrigens ein wenig Entschleunigung manchmal sehr gut bzw. das Finden des eigenen Weges. Dies bedarf Zeit und klappt nicht immer von heute auf morgen. In manchen Punkten nehmen wir uns ganz viel Zeit und manchmal eben nicht. Dies kann schnell zur Überforderung oder Unterforderung führen.

  

Ich möchte hier auch ein ganz klares Statement abgeben, denn oftmals höre ich aus einer meiner Filterblasen, 9 to 5 Jobs sind schlecht oder höre auf Zeit gegen Geld einzutauschen. Meine Meinung ist da ganz klar anders, nicht jeder 9 to 5 Job ist per se schlecht, ich bin sehr froh, dass viele Menschen genau dieses machen und es taugt auch nicht jeder zum Unternehmer oder ist bereit dieses Abenteuer einzugehen. Ein 9 to 5 Job ist nur dann hinderlich, wenn es Dich unglücklich macht, Du unzufrieden bist oder Du krank wirst, weil Du nicht Deinem Herzen folgst. Nicht jeder möchte diese Sicherheit aufgeben und Influenza werden, auch wenn diese Sicherheit ein Schein ist, so ist es die des tollen wohl habenden Unternehmers oftmals auch. Beide Bilder haben ihre Stärken und Schwächen, von daher mach Dir einfach selbst ein Bild, ob Du zufrieden bist in dem was Du tust oder eben nicht und wenn nicht, ändere es, damit Du nicht erst von Deinem Körper die Signale geschickt bekommst, hey hier läuft gerade etwas schief.

 

Ein Fisch wird auch niemals auf einem Baum klettern können, solange er halt ein Fisch ist. Eckhardt von Hirschhausen bedient sich dazu oft der Geschichte mit dem Pinguin und ich liebe diese. Finde Dein Element in dem Du gut bist und dann ist es egal was andere um Dich herum sagen oder denken.

 

Mein Element ist die Bildung, denn ich möchte Dir und meinen Mädels eine Welt eröffnen, die es damals zu meiner Zeit noch nicht gab als ich Kind / Jugendliche war und selbst wenn unser System noch hinten dranhängt, dann liegt es doch an uns Bildungsrockern daran etwas zu ändern. Die Welt ändert sich auch hier schon, ganz einfach weil sie es muss und vieles verschlafen hat, doch die zarten Pflanzen gilt es zu gießen nicht abzuschneiden.

 

Ich sehe meine Aufgabe eher darin Dich zu bestärken und mit zu helfen die bereits entstehenden zarten Pflanzen zu gießen, zu düngen und jede Menge neue hinzufügen. Dabei gehe ich genau dieses jetzt an. Als ich 2016 beschloss während meiner Ausbildung zum Lerncoach, dass genau dieses Wissen unter die Leute gehört, denn je mehr Wissen wie man lernt und nicht was, klappt es viel besser. Meine Zielgruppe die Studenten erreichte ich jedoch nicht zu 100 %, denn ihrer Sprache war ich entwachsen und sie bedienen sich eher kürzerer Impulse auf YouTube. 2018 überlegte ich, was ich ändern und verändern müsste, damit ich ihnen trotzdem jedoch auf eine viel höhere Ebene helfen könnte und so entschloss ich mich bei den Bildungsrockern anzusetzen. Hier den Samen zu pflanzen, so dass diese den Samen in sich weitertragen und in andere einpflanzen, egal ob im Unternehmenskontext, schulischen Bildungskontext, Berufs- oder Privaten Kontext. 

 

Mein Vision ist es die Bildungslandschaft nachhaltig zu verändern und dies klappt nicht zwangsläufig mit kurzen Impulsen, Seminaren die wenig Lust versprechen, PowerPoint-Schlachten beinhalten oder gar Beschallung vor der Flimerkiste. Jeder kann sich bilden, egal in welche Alter und in welchem Zustand, es gibt viele Möglichkeiten heute.

 

Wer will findet Steine auf seinen Weg um sich eine Brücke zu bauen und wer nicht, findet Steine um sich eine Mauer zu bauen.

 

Ich gehöre zu denen die Steine an die Bildungsmauer werfen möchten, um diese zum Einreißen zu bringen und dabei verlasse ich mich weniger auf unsere Politiker, sondern eher Dich und mich.

 

Ich zähle auf Dich, denn gemeinsam rocken wir die Bildung.

 

Deine Mareike

Ach ja, wenn Du noch wissen möchtest, welche Ausbildungen ich alle besucht habe, dann melde Dich bei mir und ich schicke Dir die Liste zu ;-).

Der Lerncoaching-Podcast

Leicht erfolgreich lernen und lehren

Dipl.-Kfr. (FH) Sandra Mareike Lang

Credits: www.2Upgrade.biz, Uta Unkel

  • Digitalisierung
  • Strategien
  • Lern- und Lehrmethoden
  • Tricks gegen Technikmonster etc.
  • Motivationen für Bildungsrocker
  • ErMUTigung analog & digital